REGELUNGEN
Erfreulicherweise ist die Corona-Situation im AltersZentrum St. Martin zurzeit stabil. Aktuell haben wir keine Corona-Fälle im Haus. Nach einer zweiwöchigen erfolgreichen Versuchsphase informieren wir Sie gerne über die mit sofortiger Gültigkeit nachfolgenden Regelungen:

PFLEGEABTEILUNGEN UND WOHNGRUPPEN

        • Besuche:
          • Besuche sind für Angehörige täglich von 08.30 bis 17.30 Uhr möglich. Ein Besuch sollte in der Regel nicht länger als zwei Stunden dauern. Pro Besuch dürfen nicht mehr als zwei Angehörige anwesend sein.
          • Besuche sind in der Besucherzone des Cafés St. Martin (inkl. Gartencafé), im Park des AltersZentrums (inkl. Kastanienplatz) und wieder im Bewohnerzimmer möglich, sofern sich im Zimmer nur eine Bewohnerin/ein Bewohner aufhält. Im Zimmer ist keine Konsumation erlaubt. Nach dem Besuch ist das Zimmer gut zu lüften.
          • Besuchende müssen sich beim Personal im Erdgeschoss anmelden und registrieren. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden zu den Besuchenden gebracht oder können den Besuch gemäss Anmeldung im Zimmer empfangen.
          • Besuche nach Hause müssen mit der Pflege Betreuung besprochen werden. Personen, die noch nicht geimpft oder in den letzten sechs Monaten am Coronavirus erkrankt sind, werden sofort nach der Rückkehr und nochmals am 5. Tag mit einem Schnelltest getestet.
          • Besuchende müssen symptomfrei sein und dürfen in den letzten Tagen keinen Kontakt mit einer Person in Isolation oder Quarantäne gehabt haben. Die Abstandsregeln und Hygienevorschriften sind einzuhalten.
          • Besuchende tragen während der ganzen Besuchszeit auf dem ganzen Areal des AltersZentrums eine Maske.
          • Die Bewohnenden können sich uneingeschränkt in der Parkanlage bewegen. Wir empfehlen allen Bewohnerinnen und Bewohnern, das Areal zurückhaltend und nur unter Einhaltung der BAG-Richtlinien zu verlassen.
          • Gäste dürfen im Gartencafé Getränke und Snacks/Desserts; aber noch keine Mittagessen konsumieren.
        • Aktivitäten:
          • Aktivierungsangebote für die Bewohnenden werden abteilungsübergreifend angeboten.
          • Gottesdienste finden wieder statt. Es gilt Maskentragepflicht, da hier das Schutzkonzept der Kirche angewendet wird.
        • Weiteres:
          • Schnelltests werden bei Bedarf und auf Wunsch bei Bewohnenden und Mitarbeitenden eingesetzt.
          • In Wohnbereichen, in welchen Bewohnende mit einer Coronavirus-Erkrankung betreut werden, gelten abweichende Massnahmen. Die betroffenen Bewohnenden und Angehörigen werden in dieser Situation direkt informiert.
          • Das Pflegepersonal meldet sich bei den entsprechenden Angehörigen, wenn sich die Situation für die Bewohnerinnen oder Bewohner verändert.


BETREUTES WOHNEN

        • Besuche:
          • Die Bewohnerinnen und Bewohner dürfen ihre Angehörigen in den Wohnungen oder auf dem Areal des AltersZentrums (inkl. Kastanienplatz) und im Gartencafé treffen. Besuchende tragen während der ganzen Besuchszeit auf dem ganzen Areal des AltersZentrums eine Maske.
          • Die Innenräume des Cafés sind für die Angehörigen des Betreuten Wohnens nicht offen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner ist das Café offen.
          • Besuchende müssen symptomfrei sein und dürfen in den letzten Tagen keinen Kontakt mit einer Person in Isolation oder Quarantäne gehabt haben. Die Abstandsregeln und Hygienevorschriften sind einzuhalten.
        • Ausflüge:
          • Die Bewohnenden können sich uneingeschränkt in der Parkanlage bewegen. Wir empfehlen allen Bewohnerinnen und Bewohnern, das Areal zurückhaltend und nur unter Einhaltung der BAG-Richtlinien zu verlassen.
        • Café:
          • Gäste dürfen im Gartencafé Getränke und Snacks/Desserts; aber noch keine Mittagessen konsumieren. Besuchende müssen sich registrieren.
        • Aktivitäten:
          • Aktivierungsangebote für die Bewohnenden werden abteilungsübergreifend angeboten.
          • Gottesdienste finden wieder statt. Es gilt Maskentragepflicht, da hier das Schutzkonzept der Kirche angewendet wird.
        • Maskentragepflicht:
          • Für die Bewohnerinnen und Bewohner besteht auf dem Areal des AltersZentrums (Ausnahme Kapelle) keine Maskentragepflicht mehr. Zur persönlichen Sicherheit können die Bewohnenden weiterhin eine Maske tragen.

.

IMPFUNG

Anfangs der Monate Juni und Juli bieten wir im AltersZentrum St. Martin nochmals zwei Impftage für Bewohnende und Mitarbeitende an. Wer noch nicht geimpft ist und Interesse hat, kann sich gerne bei der Leitung Pflege Betreuung für das Impfen anmelden.

Die Leitung dankt allen ganz herzlich für die Mithilfe.