Der Bundesrat hat am letzten Freitag die ausserordentliche Lage gemäss Epidemiengesetz für beendet erklärt. Nun gilt in der Schweiz wieder die besondere Lage. Das erlaubt auch dem AltersZentrum St. Martin, die Massnahmen in Zusammenhang mit dem Coronavirus ab Montag, 29. Juni 2020 nochmals zu lockern.

Besuche im Pflegeheim und in den Wohngruppen
sind wieder ganztags und ohne zeitliche und räumliche Einschränkung möglich. Es gelten:
– Maskentragepflicht, wenn ein Abstand von 1.5 m nicht eingehalten werden kann.
Einhalten der Hygienevorschriften: Bitte auf Körperkontakte wie Händeschütteln, Umarmungen usw. verzichten; gründlich Hände waschen oder desinfizieren usw.
– Besuchende müssen gesund sein und dürfen keine grippeähnlichen Symptome aufweisen.
– Anmeldeverfahren: Alle Besuchenden müssen sich direkt auf der entsprechenden Pflegeabteilung bzw. Wohngruppe oder im Café St. Martin selber registrieren. Bei Fragen darf man sich bei der Verwaltung oder bei den Pflegewohngruppen melden.

Besuche im Betreuten Wohnen
Besuche sind weiterhin uneingeschränkt möglich. Wir fordern die Besuchenden auf, Abstand einzuhalten und auf Körperkontakte wie Händeschütteln, Umarmungen etc. zu verzichten. Besucherinnen und Besucher müssen gesund sein und dürfen keine grippeähnlichen Symptome aufweisen..

Café St. Martin
Das Café ist für von 08.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Sitzplätze am Mittag sind begrenzt.. Bitte um Anmeldung (Tel. 041 925 07 07). Am Tisch gilt keine Maskentragepflicht.

Anlässe und Aktivierungsangebote: Wir freuen uns, dass das Angebot der Anlässe weiter ausgedehnt werden kann. Zu den Anlässen (inkl. Gottesdienste) sind bis auf Weiteres nur die Bewohnerinnen und Bewohner des AltersZentrums eingeladen.

Die Geschäftsleitung reagiert laufend auf die Entwicklung und nimmt die entsprechenden Vorkehrungen vor.